Defender TD5: Öl im Kabelbaum

Als Besitzer eines Land Rover Defender wird man immer wieder vor die unmöglichsten Problematiken gestellt.

Heute ging es darum, weiteren oder ersten Schäden vorzubeugen, welche durch vom Motorraum kommendes Öl in Richtung Steuergerät verursacht werden könnten

Durch einen Kapillareffekt gelangt das Motoröl vom Einspritzdüsenkabelbaum bis hin zum Steuergerät des Defenders. Das Öl ansich ist zwar nicht leitend, ist aber genügend Metallabrieb vorhanden, kann es trotzdem zu Kurzschlüssen kommen. Außerdem könnten elektrische Verbindungen im Stecker getrennt werden.

Die Folgen können Probleme mit Motorsteuerung & Steuergerät sein.

Um dies zu verhindern können mehrere Gegenmaßnahmen getroffen werden, welche ich euch hier vorstellen möchte.

Einspritzdüsenkabelbaum erneuern & abdichten

Material & Werkzeug

  • Kabelbaum Einspritzdüsen (AMR6103)
  • Dichtung Nockenwellendeckel (AB1A622424)
  • Dichtmasse STC50550
  • Knarrenkasten
  • Drehmomentschlüssel

Bereits einige Stunden vor der Reparatur sollte der neue Kabelbaum mit der Dichtmasse abgedichtet werden.

Hierzu auch das kleine Plättchen, welches die einzelnen Adern hält, anheben und die Dichtmasse darunter verteilen.

 

Bevor man beginnt im Motorraum rumzuwerkeln, muss die Batterie abgeklemmt werden.


Als erstes den Entlüftungsschlauch der Kurbelwelle abklemmen. Dafür, je nach Art der Schelle, diese zusammendrücken oder losschrauben.

 

Bevor der Ventildeckel geöffnet wird, sollte der Bereich um diesen gesäubert werden. Schließlich soll ja kein Dreck in den Motor gelangen.

 

Anschließend die 13 Schrauben, rund um den Ventildeckel entfernen, die Dichtungen sollten dabei bei den Schrauben bleiben.


Die Stecker des Einspritzdüsenkabelbaums lassen sich durch reindrücken der metallenen Klammer lösen.

 

Sowohl die Dichtflächen als auch die gelben Stecker der Einspritzdüsen sollten bestmöglich gereinigt werden.

 

Danach kann der bereits abgedichtete, neue Kabelbaum montiert & verbunden werden.


Hat man alles sorgfältig gesäubert, kann die neue Ventildeckeldichtung in die Nut des Ventildeckels gebracht werden.

Etwas Dichtmasse am Halbmond sorgt dafür, dass die Dichtung an Ort & Stelle bleibt und die oftmals undicht werdende Stelle hoffentlich nicht wieder so schnell undicht wird.

 

Den Ventildeckel nun möglichst Gerade und überall gleichzeitig auflegen.

 

Anschließend die Schrauben im Zick-Zack Kurs zuerst handfest anziehen, danach mit dem Drehmomentschlüssel 10NM Kraft aufbringen.


Im besten Fall kommt nun kein Öl mehr vom Kabelbaum nach und nach einiger Zeit sollte auch alles restliche Öl, welches sich zu dem Zeitpunkt schon auf dem Weg zum Steuergerät befand, durch mehrmaliges, vorsichtiges Reinigen des roten Steckers am Steuergerät, bezwungen worden sein.

Ölsperre

Alternativ oder zusätzlich kann man auch eine Ölsperre kurz vor dem Steuergerät verbauen.

Diese besteht aus Flachsteckverbindern & Kabelschuhen. Dazu müssen aber einige Adern des Kabelbaums druchtrennt und anschließend wieder über die Flachsteckverbinder verbunden werden.

 

 

Auf www.moock-online.de wurde hierzu eine ebenfalls bebilderte Anleitung veröffentlicht.


Haftungsausschluss

Achtung: Ich habe diese Anleitung nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Der Einbau ist als private Arbeit zu betrachten und befolgt keinerlei Werkstatt - Standarts. Es können Fehler in der Ausführung, als auch in der Wahl des Materials passiert sein, für die ich keinerlei Haftung übernehme.

Für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und die persönliche Schutzausrüstung ist jeder selbst Verantwortlich.

Durch den Ein-, Um-, -oder Anbau können Schäden an Fahrzeug und Person entstehen.

Die ABE und Garantie können erlöschen.

Der Nachbau, Ein-, Um-, -oder Anbau geschieht immer auf eigene Gefahr!


Dir hat dieser Bericht weitergeholfen? Dann schreib dich doch für unseren Email-Newsletter ein, um über alle Neuigkeiten informiert zu sein, wir würden uns freuen! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0