Teil 5: Hochschrank

Um genügend Stauraum und einen Platz für die Kühlbox zu haben, kommt auf die Fahrerseite ein Hochschrank.

Außerdem sollen hier die Bedienpanels für Standheizung & Licht, Steckdosen, etc drankommen.

Land Rover Defender Innenausbau: Hochschrank

Material/Werkzeug:

  • Birke Multiplex 9mm
  • Spax Torx Senkkopf 3x20
  • Holzleim
  • Akkuschrauber mit Bit + 2er Bohrer & Senker
  • Schwingschleifer
  • Oberfräse
  • evtl. Stichsäge
  • evtl. höhenverstellbarer Bock

Grundsätzliches:

Ich lasse mir das verwendete Holz immer im Baumarkt auf die benötigten Maße zuschneiden.

Alles ist bewusst so konstruiert, dass möglichst wenig selbst gesägt werden muss. 

Dies macht die Arbeit einfacher & schneller aber auch weniger anfällig für Fehler, zumindest für die Nicht-Schreiner unter Uns ;-)

 

Bevor ich das Holz verschraube & verleime wird alles geschliffen. Ich schleife mit 120er Papier einmal vor um dann mit 320er bzw. 250er nochmal hinterherzugehen.

Ergebnis ist eine schön glatte Oberfläche, die sich gut anfühlt und anfässt.


Mit demselben Vorgehen, wie bei den Grundmodulen, wird die erste Seitenwand an die Grundplatte geschraubt & verleimt.

Anschließend die zweite Seitenwand.

Der höhenverstellbare Bock ist hierbei echt Gold wert, wenn man alleine arbeitet.


Weiter geht es mit der oberen Platte.

Ein Zwischenboden für die spätere Fächerunterteilung wird verschraubt und zusätzlich mit Winkeln stabilisiert.


Folgende Fächerunterteilung habe ich mir überlegt:

Oben 2 Staufächer mit Klappen, die nach Oben öffnen.

Oben Rechts ein freies Feld für Schalter / Bedienelemente / Steckdosen / etc.

Links Mitte ein Staufach, dessen Klappe als "Mini-Tisch" dienen soll.

Links Unten soll eine Schublade hin.

Eine der 2, sich nach oben öffnenden Klappen.

 


Um die Klappen zu realisieren, habe ich 2 Aufschraubscharniere mit Feder verwendet.

Die halten die Klappe soweit Oben, wer es jedoch stabiler braucht, kann einen kleinen Dämpfer verbauen.


Weiter geht's hier: