Teil 3 : Grundmodule / Sitzbank

Im dritten Teil meiner Innenausbau Reihe geht es weiter mit den Grundmodulen bzw. der Sitzbank.

Mein Innenausbau baut auf 4 nahezu identischen Grundmodulen auf.

Ich habe die Konstruktion bewusst sehr einfach gehalten, so lässt sie sich von jedem realisieren

und ist schnell gefertigt.

Land Rover Defender Innenausbau: Sitzbank

Material / Werkzeug:

  • 12mm Birke Multiplex 
  • Spax Torx Senkkopf 3x25
  • Holzleim
  • Akkuschrauber mit Bit + 2er Bohrer & Senker
  • Schwingschleifer
  • Oberfräse
  • evtl. Stichsäge

Grundsätzliches:

Ich lasse mir das verwendete Holz immer im Baumarkt auf die benötigten Maße zuschneiden.

Alles ist bewusst so konstruiert, dass möglichst wenig selbst gesägt werden muss. 

Dies macht die Arbeit einfacher & schneller aber auch weniger anfällig für Fehler, zumindest für die Nicht-Schreiner unter Uns ;-)

 

Bevor ich das Holz verschraube & verleime wird alles geschliffen. Ich schleife mit 120er Papier einmal vor um dann mit 320er bzw. 250er nochmal hinterherzugehen.

Ergebnis ist eine schön glatte Oberfläche, die sich gut anfühlt und anfässt.


Für die Grundmodule bzw. Sitzbank müssen im Grunde nur 2 12mm Birke Multiplex Platten mit einander verschraubt & verleimt werden.

Grundsätzlich gehe ich dabei immer wie folgt vor:

Die untere Platte spanne ich, wenn möglich, in eine dafür vorgesehene Werkbank ein.

Anschließend wird die obere Platte, hier die Sitzfläche, bündig auf die Kante der eingespannten Platte gelegt.

Ein höhenverstellbarer Bock hilft hier ungemein.

Die Schrauben müssen so mittig wie nur möglich in die untere Platte eingeschraubt werden, ansonsten treten sie unter Umständen an der Seite aus.

Ich nehme mir hierfür eine weitere 12mm Platte zur Hand, lege diese bündig an der Kante der Sitzfläche auf und ziehe eine Linie dort entlang.

Jetzt habe ich die Breite von 12mm an der ich mich orientieren muss.

Im Abstand von 5cm, 10cm würden sicher auch gehen, zeiche ich die Bohrlöcher mittig an.


Nun kann das erste Schraubenloch gebohrt werden.

Bevor ich alle Löcher bohre, schraube ich immer erst 3 Schrauben zur Zentrierung ein, Vorne, Hinten & in der Mitte. Dies dient dazu, dass die Kante bündig bleibt und macht die Arbeit einfacher, da nichts mehr verrutschen kann.

Platte bündig ausgerichtet und mit dem 2er Bohrer das erste Loch gebohrt. Anschließend Schraube rein und das selbe Spiel in der Mitte und Hinten.

 

Tipp: Da man sehr nah an der Kante arbeitet, senke ich die Bohrlöcher immer noch an, damit das Holz beim Einschrauben der Schraube nicht so schnell splittert.

Erst nachdem die 3 Zentrier-Schrauben drin sind und die Platte bündig abschließt, bohre ich sämtliche angezeichneten Löcher.

 

Tipp: Wer 2 Akkuschrauber zur Hand hat, macht sich in einen den 2er Bohrer rein und in den anderen den Bit für die Schrauben. So spart man sich das ständige Gewechsel.


Hat man alle Löcher gebohrt, kommt die Platte wieder runter und der Holzleim wird aufgetragen.

Nicht zu viel & nicht zu wenig, so dass es minimal an den Seiten herausquillt dürfte ideal sein.

Den Rest wische ich einfach mit Küchentuch weg.

Ich schraube nun die erste der 3 Zentrier-Schrauben soweit rein, dass sie minimal aus der Sitzplatte heraus guckt. So setze ich die Schraube wieder in das dafür vorgesehene Bohrloch, achte noch einmal darauf dass alles bündig abschließt und schraube zuerst die 3 Schrauben zur Zentrierung fest.

Anschließend dann die restlichen Schrauben rein & fertig.


Land Rover Defender Innenausbau: Sitzbank / Grundmodule

Für meinen Innenausbau habe ich das Grundmodul insgesamt 4x angefertigt.

Da auf der Fahrerseite der Hochschrank seinen Platz finden soll, habe ich hier noch eine Zwischen Etage auf die 2 Grundmodule gesetzt. Da die Seitenwand ja schräg nach oben geht, ist so der Raum besser ausgenutzt.

Weiter geht's hier: